Christoph Läubrich Freiberuflicher Diplom-Informatiker OSGi Supporter seit 2011

MVARE

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterhält eine ARE-Surveillance im Rahmen des Gesundheitsschutzes sowohl auf der Ebene der Kindergemeinschaftseinrichtungen als auch durch Meldungen von Ärzten und Laboren welche in einem wöchentlichem elektronischem Bericht aufbereitet zusammengefasst werden. Ebenso werden Ergebnisse dieser Zusammenfassungen an das Robert Koch-Instituts gemeldet.

Übersicht

Ein großer Teil dieser Arbeit wird auf manuellem Wege durch die Mitarbeiter der kommunalen Gesundheitsämter und des Landesamt für Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern.
Hierdurch werden unnötigerweise Personal Ressourcen gebunden und durch die manuelle Verarbeitung Fehlerquellen geschaffen. Diesen Prozess zu automatisierten und zu vereinheitlichen ist Ziel dieses Projektes.

Zeitraum: 01. August 2009 - 30. September 2009
Status: Aktiv
Auftraggeber: Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern

Eckpunkte

  • Bereitstellung und Anpassung einer web-gestützten elektronischen Erfassungsmöglichkeit für ARE Meldedaten für die Gesundheitsämter
  • Erstellung einer Software zur automatischen Erstellung wöchentlicher ARE Berichte für das Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern
  • Etablierung einer Elektronischen Erfassungsmöglichkeit der Arzt- und Labormeldungen für das Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern auf Basis vorhandener Datenbanksysteme
  • Erstellung einer Software für die vereinfachte Dateneingabe in das genannte System
  • Auswertung und Export der erhobenen Daten für das Robert Koch-Instituts in Form einer Excel/XML Datei
  • Auswertung der Daten und Integration in den automatischen Wochenbericht

Erweiterung

Aufgrund der Entwicklungen der neuen Influenza A/H1N1 (Schweinegrippe) war es nötig für das Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern eine erweiterte Datenerfassung zu ermöglichen. Das Projekt wurde daher um folgende Punkte erweitert:
  • Anpassung Datenerfassung für die Gesundheitsämter zur Eingabe und Auswertung von Impfdaten in verschiedenen Kategorien im wöchentlichem Rythmus
  • Zusätzlich Erfassung von Impfdaten der Ärzte monatlich
  • Auswertung der Daten für das Landesamtes für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern, sowie Export der Daten in Excel Dateien

Feedback

PDF

Erfahrungsbericht über die Umstellung auf Webgestützte Erfassung und automatisierte Auswertung

Geändert am 24.12.2010 Zuletzt runtergeladen 29.04.2018 (460 mal) Größe 466,58 KiB
Letzte Änderung 24.12.2010